Christian Ballé


Das Gefühl einer Kamera in meiner Hand kenne ich seit meiner Jugend. Seitdem verfolgt mich das Geräusch von Blende und Spiegel. Das elektrisierende Gefühl wenn man weiß, dass man ein besonderes Foto gemacht hat.
Mit Beginn der digitalen Fotografie habe ich die Dunkelkammer hinter mir gelassen. Alles was ich benötigte, um Bilder zu machen, waren eine Kamera, Software und ein Computer. Das besondere Bild braucht dann nur noch meine Fähigkeiten, Visionen und die eigene Vorstellungskraft.
Das Pixel ermöglicht dabei ganz neue visuelle Horizonte. Diese neuen Möglichkeiten in meinem Handwerk begegne ich mit offener Begeisterung und vielen Stunden Studium. Dazu gehört natürlich die digitale Entwicklung aller meiner Bilder mit aktueller Software und ausgereifter Technik.
Seit meiner Ausbildung zum Schreiner begeistern mich schöne Möbel, innovative Einrichtungskonzepte und moderne Innenarchitektur. Daher war für mich die Spezialisierung auf die Fotografie von Innenräumen und Außenaufnahmen von Gebäuden eigentlich vorgezeichnet.
Der intensive Entstehungsprozeß ist die Herausforderung und das gute Bild die Befriedigung meines Handwerks. Gut sind Bilder immer dann, wenn diese den Betrachter berühren. Wenn Ihnen mein Portfolio gefällt und die Bilder sie berühren, dann gehe ich dankbar weiter auf meinem Weg. Immer mit dem Blick für das ungewöhnliche, das besondere Foto.

  Es gibt nur dich und deine Kamera. Die Grenzen deiner Fotografie liegen in dir selbst, denn was wir sehen, das sind wir. (Ernst Haas, 1921-1986) 


Christian Ballé - Hotelfotografie - Interieurfotografie - Architekturfotografie